Die neue Vermarktungsstrategie aus den USA aka Mini-Produkte

Es gibt heißen neuen Stuff aus den USA. Und den möchte ich selbstverständlich mit Dir teilen. Jeder, der sich in der digitalen Branche bewegt, weiß vermutlich, dass die Amerikaner sehr stark an der Mitgestaltung digitaler Trends und Hotspots beteiligt sind. Eventuell ist Dir schon aufgefallen, dass Du auf Instagram und Facebook vermehrt Produkte im Wert von 37 Euro oder Dollar angezeigt bekommst. Das hängt stark davon ab, in welcher Bubble Du Dich aufhältst. Dabei handelt es sich um Workshops und Mini-Kurse, die ein spezielles und abgegrenztes Thema adressieren.

Überdenke den Einsatz statischer und umfangreicher Online-Kurse

Warum könnte das für Dich spannend sein? Weil früher oder später all die gängigen und erfolgreichen Tools aus den USA zu uns nach Deutschland rüberschwappen. Im vorherigen Blogbeitrag ging es darum, dass Online-Kurse nicht immer das richtige Starter-Pack für Dich als Unternehmer sein müssen. Denn sie sind grundsätzlich eher von großer und starrer Natur. Du hast diesen Beitrag gerade nicht auf dem Schirm? Dann empfehle ich Dir ihn zuerst anzuschauen, bevor Du hier weiter machst. Sie bauen aufeinander auf.

Mini Produkte – raffiniert, präzise und schnell

Wenn auch das von mir angeteaserte Pendant zu den Online-Kursen, die kostenpflichtigen Workshops, noch zu viel Angstschweiß bei Dir auslösen, könnten Mini-Produkte für Dich die beste Medizin sein. Mini-Produkte beinhalten in der Regel eine oder mehrere kleine Videosequenzen. Diese Videos geben entweder einen Überblick über ein bestimmtes Thema oder sie gewähren einen deutlich tieferen Input über ein sehr kleines und spezifisches Unterthema.

Entscheide Dich für ein spezifisches, abgegrenztes Thema

Angenommen Du bist ein Experte für das Thema „Abnehmen“. Dann ist davon auszugehen, dass „Abnehmen“ für Dich in mehrere Bereiche unterteilt werden kann. Von der Ernährung, bis hin zu Sport und Bewegung, Schlafhygiene und Stress. Es gibt viele und verschiedene Themen über die Du in Hinblick auf das Ziel abzunehmen, sprechen kannst. Es könnte durchaus sein, dass Du nicht direkt damit beginnen willst den XXL-Kurs zu basteln, der einfach „alles“ umfassen muss. In diesem Fall wäre ein Mini-Produkt eine coole und schlanke Alternative.

Beziehe Trends und aktuelle Umstände in Dein Thema ein

Deshalb empfehle ich Dir, aus Deinem Portfolio an Wissen und Kategorien, ein bestimmtes Thema auszuwählen, dass für Dich und Andere besonders spannend ist. Dieses Thema sollte es Dir ermöglichen einen kleinen, aber komplexen Workshop zu kreieren. Das Wissen, dass Du dabei vermittelst sollte bestenfalls einen aktuellen Bezug haben oder trendig sein. Bleiben wir mal beim Abnehm-Experten. Dieser könnte sich bspw. auf intermittierendes Fasten stürzen. Um es in das aktuelle Geschehen einzubauen, kann das Thema in den Corona-Alltag übertragen und um den Faktor Stress ergänzt werden.

So testest Du das Interesse Deiner Zielgruppe

Mit den Mini-Produkten kannst Du auf einfachste Weise testen, welche Produkte für Deine Kunden spannend sind. Ist es das intermittierende Fasten oder das Stress-Essen in Corona-Zeiten? Was spricht die Menschen da draußen an? Und wenn Du später dann Dein großes, umfangreiches Programm, Dein Flagship errichtest, kannst Du die Elemente einbauen, bei denen Du genau weißt, dass sie spannend für Andere sind.

Bestimme Deinen Workshop-Preis

An Deiner Stelle, würde ich mir also ein kleines, punktuelles und tief gehendes Thema aussuchen, dass ich in einen Workshop packe. Dieser Workshop darf mit richtig tollem Content gefüllt werden und in einem Preisrahmen von 27 bis 49 € angeboten werden. Strategisch geht es also ganz klar um klein-preisige Produkte. Auch hier greift die Unterteilung in kalte, warme und heiße Kontakte wieder einwandfrei. Denn die Amerikaner setzen ihre Mini-Produkte vor allem für die Gewinnung von kalten und warmen Kontakten ein. Denn all die Kurse, die unterhalb von 50 € angesiedelt sind, werden als Mitnahmeartikel und -preise bezeichnet.

Bring Deine Mini-Produkte für kalte und warme Kontakte zum Einsatz

Dass ich nicht daran glaube, hochpreisige Kurse lediglich über Facebook-Ads zu verkaufen, weißt Du wahrscheinlich mittlerweile. Allerdings kann diese Variante dann funktionieren, wenn Du Deine Mini-Produkte erst an kalte und warme Kontakte wirbst und anschließend aus diesem Mini-Produkt das Nächstgrößere verkaufst. Zumindest läuft diese Variante bei den US-Amerikanern ganz gut. Wenn es Dir als Abnehm-Experte gelungen ist, Deine Zielgruppe zum Thema intermittierendes Fasten glücklich zu machen, hat Dein Stündlein geschlagen und Du kannst den nächstgrößeren Kurs bzw. das nächst größeres Produkt anbieten. Vielleicht sogar den XXL-Kurs, der sich bisher einfach nicht verkaufen wollte.

Peu a peu zu Deinem Flagship

Deine Fan-Community, die Du Dir mit Deinem Workshop AKA Mini Produkt aufgebaut hast, ist nun heiß und bereit für ein weiteres, nächst größeres Produkt. Auf diese Weise kannst Du Workshops auch immer für einen Kurs-Launch einsetzen. Sollte sich Dein XXL-Kurs bisher, aus bekannten Gründen, nicht verkauft haben, könnten Workshops ein grandioses Tool sein, um mit dieser Mini-Produkt-Strategie zu arbeiten. Dann könntest Du über ein komplettes Jahr hinweg jeden Monat einen Mini-Workshop geben zu einem Teilbereich Deines XXL-Kurses und damit holst Du die Leute in Deinen großen Online-Kurs, der zum Selbstlernen angedacht ist.

Suche Dir passgenaue Unterstützung für Dein individuelles Anliegen

Vielleicht bist Du Dir unsicher, welche Themen sich überhaupt für einen Workshop eignen, welche Preise Du verlangen kannst oder wie es Dir grundsätzlich gelingt einen guten Workshop zu kreieren? Dann lege ich Dir mein Format „Workshop Magic“ ans Herz. Solltest Du bereits super viele Produkte auf Lager haben, aber vom inneren Chaos getrieben sein, wäre vielleicht auch mein 1:1 Mentoring das Richtige für Dich. Als Dein „Partner in Crime“ öffne ich mein gesamtes Business für Dich und zeige Dir all das, was bei mir erfolgreich funktioniert. Ich mache dabei Dein Business zu meinem, weil ich für Dich Ideen mitentwickle und wir gemeinsam an einer passgenauen Strategie basteln.

Kreiere einen roten Faden für Dein Business

Wir machen dabei aus Deinem Chaos einen roten Faden, der weit über die Webinare hinausgeht. Als Online-Marketing-Strategin begleite ich Dich dabei in der Regel drei Monate. Spoiler Alarm – die meisten meiner Mentees bleiben jedoch ein ganzes Jahr an meiner Seite. Überleg Dir, was für Dich das Richtige ist. Bis dahin wünsche ich Dir jede Menge Spaß beim Umsetzen.

Was ist Dein nächster Schritt?

Lass mich Dir zeigen, wie Du mit diesen Themen durchstaren kannst.

Mein bester Content & übersichtliche Leitfäden zum Thema:

Worksheet
10 Ideen, wie Du Webinare einsetzt, um easy Dein Business zu vermarkten.
Vergleich
Finde in der Webinarplattform-Challenge heraus, welche die Richtige für Dich ist.
Check up
Webinare automatisieren, ja oder nein? Finde heraus, ob Du bereit dafür bist.

Deine Webinar-Inspiration

Der einfachste und unkomplizierteste Weg, Dein Webinar-Wissen aufzupolieren! Lerne Strategien, wie Du mit Webinaren Dein Marketing nachhaltig positiv beeinflusst. Mit vielen inspirierenden Interview-Gästen wie Laura Seiler, Tobias Beck, Marc Pletzer uvm.
podcast
Du bist hier:
Startseite  /  /   / 

Neues kostenloses Webinar

Kill Impostor
Wie Du Deine Selbstzweifel in den Griff bekommst. Den Wert Deiner Leistung erkennst & easy verkaufst.

Scroll to Top