social media zahlt nicht deine rechnungen

Social Media allein zahlt nicht Deine Rechnungen

Heute beschäftigen wir uns mit der harten Wahrheit: Social Media allein wird nicht Deine Rechnungen zahlen. In der heutigen Podcastfolge beschäftigen wir uns mit dem Irrsinn von „Follow-for-Follow“ (der Tausch von Likes & Fans in sozialen Netzwerken) und warum Deine Außenaktivitäten klare Ziele verfolgen sollten.

Social Media zahlt nicht Deine Rechnungen oder warum alle nur auf Likes schauen

2010 war ich noch in einer Werbeagentur beschäftigt. Es war der Startpunkt der sozialen Netzwerke wie Twitter, Facebook & Co in Deutschland. Und klar: Jeder schaute nur auf die Fan- und Followerzahlen. Die Frage ist: Warum ist das heute noch so? Die Entrepreneur-Welt definiert sich nur über Fanzahlen. Dabei ist die Frage: Wie viele Deiner Fans gehen auch auf Deine Website? Wie viele finden Deinen Content spannend? Wie viele werden Newsletter-Abonnenten oder Kunden?

Der Wahnsinn hinter Follow-for-Follow

Ebenfalls seit 2010 ist das Prinizip „Follow for Follow“ bekannt – sprich: Ich folge Dir, Du folgst mir. Das Ergebnis: Fans, die sich null für Dich und Deinen stundenlang erstellten Content interessieren. Und „Fans“ die natürlich nicht am Ende des Tages Deine Leistungen buchen werden. Die Frage ist also: Was ist diese Art Fan wert? Wie viel Zeit sollte man dann überhaupt noch in Social Media investieren? Darüber hinaus verschlechtern unechte Fans aller Art die organische Reichweite Deiner Posts, da der Algorithmus stark auf die Interaktionen in Deinen Posts achtet. Heißt: Keine oder kaum Interaktion – schlechte Reichweite. Und nicht nur das: Wenn Du Werbung über die s.g. „Lookalike Audience“ schaltest, spricht Facebook Menschen, die Deiner bestehenden „Nicht-Fan-Zielgruppe“ ähnlich sieht an. Ein Nullsummenspiel.

Welche Metriken zählen wirklich?

Versteh mich nicht falsch: Social Media richtig und sauber eingesetzt ist ein wunderbares Mittel um das Vertrauen Deiner Kunden zu gewinnen und zu vertiefen. Aber Du solltest Deine Zeit clever aufteilen und Dich fragen: Welche Aktivitäten liefern mir eigene Kontakte? Welche hochwertiges Vertrauen? Welche Käufer? Denn das sind die Metriken, die am Ende des Tages zählen. In meiner Podcastfolge gehe ich darauf näher ein und wie Webinare Deine Email-Liste und Deine Verkäufe optimieren.
Scroll to Top