Sind Webinare das richtige Tool für mich?

Sind Webinare das richtige Tool für mich?

Sind Webinare das richtige Tool für mich? Diese Frage wird mir immer wieder gestellt. Denn insbesondere, wenn Du noch am Anfang Deiner Selbstständigkeit stehst, stellt sich die Frage, ob nicht Dein Blog oder der Aufbau Deiner Email-Liste oder des 1. Online-Kurses eine viel höhere Priorität haben. Aber ist das so? Genau das schauen wir uns in der heutigen Podcastfolge an.

Argument No 1: Die starke Nachfrage nach 1:1-Betreuung

Bei der Frage, ob Webinare das richtige Tool für Dich sind, lohnt es sich zunächst den Markt anzuschauen. Während 2015/2016 insbesondere die Automatisierung des eigenen Business ein großes Thema war, beobachte ich nun 2019 das genaue Gegenteil. Die Nachfrage nach Kursen mit einer Betreuung oder auch persönliches Coaching ist gefragter den je. Wertigkeit spielt also eine große Rolle. Kunden wollen Berater „greifen“ können. In der Folge gehe ich auch darauf ein, warum soziale Netzwerke wie Facebook genau diese Greifbarkeit nicht erfüllen können wie Webinare.

Argument No 2: Webinare machen Dich unabhängig

Spätestens seit Marc Zuckerberg 2018 die Reichweite für Unternehmen auf Facebook eingeschränkt hat wissen wir, dass ein unabhängiger Kontakt zu Deiner Zielgruppe eine immer größere Rolle spiel. Wenn Du Dich also fragst, ob Webinare das richtige Tool für Dich sind solltest Du beachten, dass eben jene beim Aufbau dieser Kontakte eine riesrige Rolle spielen. So kann jedes Webinar zum Beispiel Deine Email-Liste wachsen lassen.

Argument No 3: Webinare bringen Dir genau die richtigen Käufer für Dein Produkt

Bei Online-Kursen oder auch anderen digitalen Produkten ist es wie in der Liebe: Nicht alle passen zueinander. Webinare sind genau das richtige Tool, um die Frage, ob es passt oder eben nicht zu überbrücken. Denn wenn Du zu einem speziellen Thema ins Webinar einlädst, kannst Du definitiv davon ausgehen, die richtigen Teilnehmer im Raum zu haben. Nämlich die, die sich schon grundsätzlich für Dein Thema interessieren.

Argument No 4: Webinare zahlen in ein Beziehungskonto ein

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Nur müssen diese nicht immer materiell sein. Wenn Du in einem Webinar hochwertige Inhalte herausgibst, trägt das zum Aufbau Deiner Expertise und Deiner Community bei. Kunden wissen, dass sie sich auf Dich verlassen können und bauen eine Beziehung zu Dir auf. Denn wenn wir selbst in Webinaren schon gute Inhalte herausgeben, wie gut muss dann erst der Bezahlcontent sein, nicht wahr?

 

Shownotes:

Mein Instagram-Profil

Dieses Dankeschön wartet auf Dich!

Wenn Dir mein Podcast gefällt, würde es mir sehr helfen, wenn Du ihn auf iTunes bewertest. Ich bedanke mich bei allen 5-Sterne-Bewertungen mit einem kostenlosen ebook. Klicke hier um zu erfahren, wie Du meinen Podcast bewerten kannst.

 

Neugierig geworden? Hier die ganze Folge anhören:

Alle Podcasts auf YouTube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Oder direkt im Browser anhören:

Scroll to Top