Verkaufsgeheimnis: Wie sehr liebst Du Dein Produkt?

Auf der fachlichen Ebene habe ich schon diverse Beiträge zum Thema Verkaufen geteilt. Es gibt jedoch eine weitere Komponente, die nicht nur super wichtig ist, sondern die, die wenigsten Entrepreneure auf dem Schirm haben. Dabei geht es um Dich und Deine Denkweise, genauer gesagt Dein Bauchgefühl gegenüber Deinen Angeboten. Dazu braucht es eine kleine Background-Story.

Zweifel am eigenen Business

Die letzten drei Jahre meines Lebens waren nicht die Einfachsten für mich. Ich habe mich stark abgeschottet. Im vorherigen Beitrag teile ich meine Journey in dieser Zeit, samt der mentalen Herausforderungen, aber auch Techniken, die ich entdeckt habe. Dabei war ich nicht nur mental ziemlich lost, sondern auch in meinem Business. Ich habe viel funktioniert, aber zeitweilig den Glauben an meine eigenen Angebote und mein Business verloren. Auf Handlungsebene habe ich mich verstärkt um generelles Online-Marketing gekümmert, das Aligned-Entrepreneur-Modell entwickelt und alles rund um die Webinare zur Seite geschoben.

Solltest Du Deine Produkte grunderneuern?

In Zusammenhang mit meiner Journey in Sachen mentaler Heilung & Co. bemerkte ich, dass mir die Webinare fehlten. In diesem Rahmen habe ich in den vergangenen Monaten verstärkt auf meine Angebote geblickt und überlegt, ob ich meinen großen Flagship-Kurs „Mit Webinaren erfolgreich“ komplett erneuern und überarbeiten sollte. Diesen Kurs gibt es bereits seit 2017. Natürlich wurde er immer wieder aktualisiert. Dennoch stellte ich fest, dass ich angefangen habe, mit meinen eigenen Angeboten zu struggeln.

Was an Deinem Angebot ist denn bereits super?

Als ich letztes Jahr dann in diesen Kurs reinschaute und sämtliche Bausteine unter die Lupe nahm, stellte ich fest, dass er verdammt noch mal super ist. Keine Lobpreisung, sondern echte Selbstreflexion. Spannend, bedenkt man als Entrepreneur, dass wir vermutlich zu selten tiefer gehen und darüber nachdenken, was wir mit unserem Angebot alles verändern können. Gerade weil ich mich anschließend wieder auf dem Markt umgeschaut habe, erkannte ich: „Nein, das mit den Webinaren ist genau richtig. Diese Nische ist genau richtig“. Ich habe mich wieder gefangen und festgestellt, dass Webinare super geeignet sind, um Reichweite zu bekommen, Leads reinzuholen und sie bereits Teil des Verkaufsprozesses sind.

Begeistert Dich Dein Angebot, begeistert das Deine Kunden

Je tiefer ich mich mit meinem eigenen Angebot inklusive dessen Output für meine Kunden beschäftigt habe, desto mehr war ich begeistert. Umso stärker ging mir das Licht auf, dass das eine Arbeit ist, die wir als Entrepreneure regelmäßig tun dürfen und müssen. Vielleicht kennst Du das Gefühl, jahrelang Teil einer Branche zu sein und immer wieder das Gleiche runterzubeten. Spoiler-Alarm, das weiß niemand und es geht in den anderen Messages unter. Wichtig ist, dass wir von uns und unserem Angebot überzeugt sind. Dass Du für Dein Bauchgefühl auf dem Schirm hast, weshalb das, was Du tust, so gut und so bedeutend ist.

Verstehe den Wert Deiner Arbeit

Seine eigene Arbeit und den Wert dieser Arbeit zu verstehen und zu erkennen, ist unfassbar wichtig für den Verkauf. Nicht nur, weil es rein technisch im Verkauf darum geht, dem Kunden mitzugeben, was er von Deinem Angebot hat. Wenn Du on top selbst überzeugt bist, kommt auch eine andere Energie rüber. Zu „trommeln“ wird für Dich als Entrepreneur eine lebenslange Aufgabe sein. Du musst Dich zeigen und sichtbar machen. Ansonsten ist auch das eine Message an Deine Kunden.

Wie stark bist Du mit Deinem Angebot identifiziert?

In den Jahren, in denen ich immer müde war, habe ich mich zum Teil nicht gezeigt. Vermutlich war das ein unterbewusstes Ding, weil ich für sehr viel mehr keine Kraft hatte. Trotzdem sind Kunden zu mir gekommen, weil ich viele Sachen über die Jahre hinweg aufgebaut habe. Jetzt, wo ich wieder aktiv bin, Webinare und Trainings gebe, tut sich auch wieder mehr. Ich bin wieder super stark mit meinem eigenen Angebot identifiziert und halte es für großartig, was es am Ende des Tages alles leisten kann.

Sichtbarkeit bedeutet Service zu leisten

Denk daran, über Dich und Dein Angebot zu sprechen. Und zwar mit Überzeugung. Mach Dir klar, was Deine bestehenden Kunden mit Deinem Angebot bereits erreicht haben und noch können. Das ist eine der wichtigsten Formeln beim Verkaufen. Vor ein paar Jahren postete ich auf Instagram einen Beitrag, über den ich kürzlich gestolpert bin. „Dich zu zeigen, hat nichts mit Egoismus oder Selbstverliebtheit zu tun. (…) Dich sichtbar machen bedeutet Service zu leisten. Die Konsequenzen für nicht geleisteten Service trägst Du allein“, heißt es darin.

Du musst Dich zeigen, um helfen zu können

Indem wir herausgehen, über Probleme und Lösungsmöglichkeiten sprechen, helfen wir Menschen. Wir machen sie darauf aufmerksam, dass sie mitunter schon jahrelang mit bestimmten Situationen unzufrieden sind. Aber auch wie sie ihr Leben verbessern können, Glaubenssätze verändern, glücklichere Partnerschaften führen und für sich selbst etwas machen können. Wenn wir uns nicht zeigen, es nur halbherzig tun und nicht richtig überzeugt von uns sind, wer soll dann unsere Angebote kaufen?

Entwickel Deine Core-Message

Du darfst Dich also wieder in Dein eigenes Angebot verlieben. Und wenn Dir das schwerfällt, Du das Gefühl hast eine Mogelpackung zu sein oder zu viele lose Fäden in den Händen zu halten, komm zu mir ins Mentoring. Kontaktier mich, geh auf www.webverbesserin.de/mentoring und füll den Bewerbungsbogen aus. Am Ende des Tages geht es nämlich darum, eine Core-Message zu entwickeln und genau zu wissen, wer Deine Zielgruppe ist und welche Probleme sie hat. Was macht Dich unverwechselbar?

Was verändert sich durch Dein Angebot?

Der schönste Side-Effekt ist dabei außerdem zu sehen, wie viel sich durch Deine Angebote bei Deinen Kunden tut. Ich selbst bemerke das bei mir auch und darf immer wieder feststellen, wie nachhaltig Webinare in so vielen Business-Bereichen helfen. Die vergangenen Beiträge zum Thema KPI’s haben auch mir erneut gezeigt, dass sie unglaublich wertvoll sind und Dir so viel unnötige Umwege in Deinem Marketing ersparen.

Finde das Warum in Deinem Business

Es ist ein großartiges Gefühl zu bemerken, dass das eigene Angebot so wichtig ist und so gut angenommen wird. Das beantwortet auch dieses „Why“ alias „Warum gibt es mich als Entrepreneur und was ist meine Aufgabe?“. Genau aus diesem Grund solltest Du Dich und Dein Business unter die Lupe nehmen, um abzugrasen, ob Du Dein Angebot liebst und inwiefern es einzigartig ist. Aber auch welchen Output es leistet und Probleme für Deine Kunden löst. Ganz viel Spaß beim Reflektieren und Umsetzen.
Alles Liebe,
Deine Mira
Du bist hier:
Startseite  /  /   / 

Die Türen sind geöffnet! Verkaufen mit System: In 4 Monaten zu mehr Konstanz in Deinen Verkäufen!

Nach oben scrollen