Webinar-Strategien für Lockdown-Zeiten


Der zweite Lockdown ist nun leider Realität geworden. In dieser Podcastfolge sprechen wir darüber, welche unternehmerischen Entscheidungen Du nun treffen musst. Außerdem zeige ich Dir ein paar Strategien auf, wie Dir Webinare nun helfen können.
Lockdown, hello again
Wir schreiben das Jahr 2020, befinden uns inmitten herbstlicher Temperaturen und auch der zweite Lockdown in diesem Jahr ist nun in vollem Gange. Bereits im Frühjahr mussten wir uns dank der weltweiten Corona-Pandemie in kürzester Zeit grundsätzlich umstellen. Nicht nur persönlich, sondern auch in Bezug auf unser Business. Es ging darum, wie wir handlungsfähig bleiben und das Beste aus der Situation herausholen. Und wenige Monate später befinden wir uns erneut in dieser Ausnahmesituation. Es stellt sich also weiterhin die Frage, wie Du persönlich als auch unternehmerisch im Flow bleiben und dabei die Kraft der Webinare für dich nutzen kannst.
In der Ruhe liegt die Kraft
Und an allererster Stelle empfehle ich dir ruhig zu bleiben, nicht in Panik zu verfallen und hilfreiche mentale Shifts zu durchsteigen. Es geht nicht darum Ängste zu verdrängen, auf keinen Fall. Sie dürfen anerkannt werden. Aber im nächsten Step sollte es in die Bestandsanalyse gehen. Was kannst Du jetzt tun? Denn genau darum geht es – das Beste aus einer Situation zu machen. Als Online-Unternehmer haben wir immer noch jede Menge Handlungsoptionen und auch in den Köpfen der Menschen werden Online-Angebote zunehmend als wertvolle Alternative betrachtet.
Halte die Nähe zu deiner Community
Stell dir also gern mal die Frage, welchen Beitrag Du leisten kannst und wie Du den Kontakt zu deiner Zielgruppe aufrechterhältst. Was brauchen deine Kunden jetzt in diesem Moment? Wir Alle suchen in diesen außergewöhnlichen Zeiten ein Stück weit Normalität. Eltern möchten dafür Sorge tragen, dass ihre Kinder weiterhin Musikunterricht unterhalten. Dein Kollege möchte sich weiterhin fortbilden können. Und genau darum geht es jetzt – Kontakt zu halten, ein Gefühl des Miteinanders zu schaffen, Verbundenheit zu spüren. Auch wenn das derzeit im rein physischen Sinne nicht möglich ist. Schaue dir also einerseits deine eigenen Ängste an und überlege was Du selbst tun kannst. Und gehe gleichzeitig auf deine Community und Kunden zu, stelle gezielte Fragen und mache dir bewusst, welchen Beitrag Du leisten kannst.
Kostenpflichtige Leistungen trotz Corona?
Ob kostenlos oder kostenpflichtig. Denn auch in Corona-Zeiten ist es vollkommen okay, Geld zu verdienen. Derzeit scheint der Lockdown relativ geregelt abzulaufen, was wiederum bedeutet, dass die meisten Menschen ihrem Einkommen nachkommen können. Du als Online-Unternehmer bist dementsprechend nicht dazu verpflichtet alles Mögliche kostenfrei rauszugeben. Aktuell gibt es einige Entrepreneure, die beinahe alles kostenfrei an die Menschen bringen, Andere verdreifachen wiederum die Preise ihrer Produkte. Du siehst, es existieren diverse Strategien. Ich persönlich empfinde es auch in der aktuellen Zeit als enorm wichtig, dass Du als Unternehmer nicht vergisst, dass Du ein Unternehmer bist. Eine Mischung aus kostenfreien Angeboten, mit denen Du anderen Menschen etwas gibst und kostenpflichtigen Leistungen, die dich als Unternehmer weiterhin im Flow halten, ist in meinen Augen eine grandiose Balance. Wichtig ist dabei, dass Du deinen eigenen Weg findest und in die Selbstverantwortung gehst.
Deine Zeit ist jetzt
Mit super wenigen und einfachen Schritten, kannst du mit der Minimum Baseline online gehen, wenn Du es dir bisher noch nicht getraut oder aber zugestanden hast. Dafür ist es nie zu spät. Ob es nun ein Live-Video, eine Podcast-Folge oder ein Webinar ist. Dafür braucht es gar nicht mal so viel Technik. Die Ressource Geld ist wahrscheinlich immer wieder aufzufüllen. Mal einfacher, mal schwieriger, ganz klar. Aber Zeit ist eine Ressource, die davon läuft. Und genau aus diesem Grund würde ich mich nicht zurückziehen oder zurücknehmen. Gehe in den vordergründigen Service-Gedanken und überlege, wie bzw. wo Du helfen kannst.
Präsenz statt Perfektionismus
Und an dieser Stelle dürfen wir unserem Perfektionismus „Adios“ sagen. Du brauchst jetzt nicht die „perfekte“ Plattform, Equipment oder Präsentation. Das hilft den Menschen da draußen aktuell nicht. Auch während des ersten Lockdowns konnte man richtig schön beobachten, was für unglaublich tolle Ideen super easy aus dem Boden sprießen konnten. Und das ohne die perfekte Umsetzung. Menschen brauchen (gerade) Normalität, sie brauchen Verbundenheit und nicht das eine makellose Produkt. Und dazu kannst Du als Dienstleister einen immensen Part beitragen.
Service-Gedanke im Vordergrund
Überlege dir also welche kostenlosen Informationen gerade wertvoll sind und wie Du als Person, rein menschlich positiv auf die aktuelle Ausnahmesituation wirken kannst. Das könnte bspw. auch durch kostenfreie Webinare passieren. In der Gruppe oder auch als 1:1 Plattform, die sich derzeit auf anderem Wege nicht bietet. Wenn Du aktuell weder kostenpflichtige Produkte noch Dienstleistungen in dein Petto zählst und Du lediglich den 1:1 Rahmen anbieten kannst, ist es vollkommen fein dies zu tun. Wenn Du nur begrenzt leisten kannst, aber Geld verdienen möchtest, empfehle ich dir deine Webinare oder Workshops kostenpflichtig zu machen. Diese Formate sind super easy und schnell zusammengebastelt und parallel dazu kannst Du als wichtigste Ressource, der Mensch mit dem jeweiligen Wissen, gezielt und geschont eingesetzt werden, um wiederum anderen Menschen zu helfen.
*Pssst* – Neues Programm
Du musst nicht erst ganz große, detaillierte Produkte erstellen oder über Wochen hinweg umfangreiche Online-Kurse basteln. Es reicht jetzt eine kleine Landing Page, eine Verkaufsseite, auf der das Thema, die Zeit und die Kosten zu finden sind, zu erstellen. Daraus lassen sich im Anschluss wiederum (mega easy) automatisierte Produkte ableiten. Und für genau diese Themen gibt es in Kürze ein neues Programm von mir, da ich bemerkt habe, wie groß der Bedarf ist und ich euch somit auf schnellstem Wege unter die Arme greifen kann. Du lernst in kürzester Zeit auf einfachste Weise Workshops aufzubauen, Gruppendynamiken zu erschaffen, weitere Workshops zu verkaufen und daraus digitale Produkte zu kreieren. Wenn Du darauf Bock hast, trag dich unter: https://www.webverbesserin.de/workshopmagic/ auf die Warteliste ein. Dadurch kann ich noch besser abschätzen, wie groß der Bedarf ist und werde zusätzlich noch ein wenig mehr motiviert ins Handeln zu kommen und das Produkt für dich fertig zu stellen. Raus aus dem Kopf, rein ins Tun. Jeder, wirklich jeder von uns kann einen Beitrag dazu leisten.
Shownotes:
Mein neues Produkt Workshopmagic
Podcastfolge: Meine Gedanken zur Krise
Podcastfolge: Wie Du mit Webinaren handlungsfähig bleibst
Podcastfolge: Warum Deine größten Webinarängste nun keine Rolle mehr spielen
Was ist Dein nächster Schritt?

Lass mich Dir zeigen, wie Du mit diesen Themen durchstaren kannst.

Mein bester Content & übersichtliche Leitfäden zum Thema:

Worksheet
10 Ideen, wie Du Webinare einsetzt, um easy Dein Business zu vermarkten.
Vergleich
Finde in der Webinarplattform-Challenge heraus, welche die Richtige für Dich ist.
Check up
Webinare automatisieren, ja oder nein? Finde heraus, ob Du bereit dafür bist.

Deine Webinar-Inspiration

Der einfachste und unkomplizierteste Weg, Dein Webinar-Wissen aufzupolieren! Lerne Strategien, wie Du mit Webinaren Dein Marketing nachhaltig positiv beeinflusst. Mit vielen inspirierenden Interview-Gästen wie Laura Seiler, Tobias Beck, Marc Pletzer uvm.
podcast

Aktuell im Angebot

Webinare geben:
Die umfangreiche Checkliste
statt 49 Euro für 29,- zzgl. MwSt.
mit dem Gutscheincode
"Webverbesserer"

Scroll to Top